Erfolgreiches In-Season-Management

mit Fashion Cloud

Die Grundstruktur der Fashion Branche basiert seit jeher darauf, dass Brands den Großteil der Ware erst produzieren, nachdem Händler ihre Vororder getätigt haben. Damit liegt das Risiko, die Ware tatsächlich zu verkaufen, hauptsächlich bei den Einzelhändlern, sieht man von Concession-Flächen und diversen anderen Kooperationsmodellen ab. Doch wie in so vielen Bereichen der Branche, findet auch hier derzeit ein starker Wandel statt. Wir beobachten eine schrittweise Verlagerung des Risikos vom Handel zur Industrie – Händler wollen nur noch jene Ware kaufen, die sie auch wirklich benötigen und verkaufen können, anstatt viele Monate im Voraus die gesamte Order zu platzieren. Hier kommt gezieltes In-Season-Management ins Spiel.

In-Season-Management als Chance für die Industrie

Viele Brands stehen diesem Wandel eher skeptisch gegenüber und betrachten die Umverlagerung als problematisch. Nicht aber mit gezieltem In-Season-Management. Es handelt sich um eine Phase des Order-Zyklus, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. So wird aus dem “Risiko” auf Lieferantenseite eine große Chance. Fashion Cloud bietet verschiedene digitale Lösungen für effizientes In-Season-Management. Ob digitale Nachorder über die Web-Plattform, automatisierte Nachorder-Empfehlungen oder die Nachbestellung von Einzelartikeln auf der Fläche – es gibt zahlreiche Anwendungsfälle, bei welchen gezieltes In-Season-Management eine große Rolle spielt.

In-Season-Management with Fashion Cloud

Nachorder Empfehlungen über die Fashion Cloud Plattform

Seit Anfang 2020 ist über die Fashion Cloud Web-Plattform neben dem Austausch von Marketingmaterialien und Produktdaten auch die digitale Orderplatzierung möglich. Ein Highlight auf Lieferantenseite ist ganz klar die Funktion der Nachorder-Empfehlungen. Über ein Dashboard auf der Plattform analysieren die Vertriebsmitarbeiter die Lagerbestände der Händler. Hierüber werden Bedarfe direkt identifiziert und individuelle Nachorder-Empfehlungen an den Händler ausgesendet. Diese wird vom Händler überprüft, eventuell leicht angepasst und bestätigt – die Bestellung ist somit eingeleitet. Für NOS-Artikel können diese Empfehlungen sogar komplett automatisiert ausgesendet werden. Unsere intelligente Order-Lösung erkennt den Bedarf im Lagerbestand und generiert direkt eine Nachorder. Bisher werden die automatisierten Empfehlungen erfolgreich in den Niederlanden angewandt, für den DACH-Markt folgt der Launch in Kürze. Teilnehmende Marken konnten ihre Umsätze bis zu 20% steigern.

Auch Einzelfälle bleiben nicht ungelöst

Trotz intelligenter Lösungen, die darauf ausgerichtet sind, Bedarfe vorzeitig zu erkennen, wird es niemals eine perfekte Warensteuerung geben. Dafür bietet Clara, die Verkäufer-App von Fashion Cloud, die passende Lösung. Mit der App werden fehlende Artikel im Verkaufsgespräch direkt nachbestellt und befinden sich innerhalb von 2-3 Tagen im Laden. Teilnehmende Händler berichten von Zusatzumsätzen in Höhe von 5%, die durch die Clara Nutzung realisiert werden können.

Du suchst auch nach intelligenten Lösungen zur effizienteren Gestaltung deines In-Season-Managements? Kontaktiere uns gerne für mehr Informationen, wir freuen uns, mit dir über unsere Order-Lösungen zu sprechen.