Hamburg, 06.08.2021

Fashion Cloud startet im Sport und Outdoor-Segment durch

Fashion Cloud, die All-in-One-Plattform für die Modebranche, wird ab sofort auch zur Branchenlösung im Sport- und Outdoor-Segment. Hierfür schließt sich Fashion Cloud mit dem von Andreas Schmid gegründeten Startup Sportshop.cloud zusammen.

Ziel des Zusammenschlusses ist eine Branchenlösung, von der Sportartikel- hersteller, Lieferanten im Outdoor-Segment sowie auch Händler profitieren und die gleichzeitig die digitale Zusammenarbeit beider Seiten fördert. Sowohl neue Kunden als auch Bestandskunden von Fashion Cloud mit großen Sport- und Outdoorsegmenten, wie z.B. L&T, Dodenhof oder Reischmann können aus der Kooperation ihren Nutzen ziehen. „Wir begrüßen das erweiterte Markenangebot auf Fashion Cloud. So ergeben sich noch weitere Synergieeffekte auf der Plattform und eine erleichterte Zusammenarbeit für weitere Marken in unserem Sortiment”, sagt Thomas Reischmann, Geschäftsführer von Reischmann, Ravensburg.

Europas führende B2B-Plattform

Über Fashion Cloud, Europas führende B2B-Plattform der Modebranche, teilen mehr als 500 Hersteller Produktdaten und Marketingmaterialien. Der Handel (35.000+ POS) erhält so nicht nur Content für seine Kommunikation, sondern auch Daten zur automatischen Integration in Webshops, Warenwirtschaftssysteme und Co. Vervollständigt wird die Komplettlösung durch einen lieferantenübergreifenden B2B-Shop auf der Web-Plattform sowie Apps zur einfachen Ordererfassung im Showroom und der direkten Nachbestellung auf der Verkaufsfläche.

Das Startup Sportshop.cloud

Sportshop.cloud verfügt über einen jahrelangen Erfahrungsschatz aus dem Bereich E-Commerce und besitzt Kontakte zu über 500 Marken. Seit mehreren Jahren managt ein eingespieltes Team hochwertigen Content für große wie kleine Sport- und Outdoorhändler. Sportshop.cloud-Gründer Andreas Schmid ist sehr erfreut über den Zusammenschluss: „Unser Know-How im Bereich Sportartikeldaten und das Know-How von Fashion Cloud im Bereich Produktdatenauslieferung wird der Branche einen großen Mehrwert bieten. Die Kooperation ist ein wichtiger Schritt für alle Sportartikelhersteller und -händler“.

Mit dem Zusammenschluss wird Andreas Schmid, gemeinsam mit Sales Manager Henrik Havel, Ansprechpartner für den Sportbereich bei Fashion Cloud. Die Zusammenarbeit mit Sportshop.cloud sei ein logischer Schritt in der Entwicklung von Fashion Cloud, berichtet Mitgründer René Schnellen: „Die Ereignisse der letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig ein reibungsloser Datenaustausch zwischen Händlern und Marken ist. Nachdem wir im Bereich Fashion und Schuhe schon eine große Abdeckung erreicht haben, ist es nun an der Zeit, unsere Produkte dem Sportmarkt zugänglich zu machen.“

Ziel: Einheitliche Branchenlösung

Auch Vertreter der großen Verbände der Sportindustrie und des Sporthandels begrüßen das Ziel einer einheitlichen Branchenlösung. „In den letzten Monaten haben wir den Zusammenschluss von Fashion Cloud und Sportshop.cloud intensiv verfolgt und begrüßen den Aufbau einer zentralen Plattform im Sinne des schnellen Datentransfers für die Sportbranche”, so Stefan Herzog, Präsident des Verbandes Deutscher Sportfachhandel. “Wir sind davon überzeugt, dass die Branche eine einheitliche Plattform für digitalen Content und digitale Kommunikation benötigt und werden die neue Kooperation in weiterführenden Webinaren unseren Mitgliedern präsentieren”, ergänzt auch Stefan Rosenkranz, Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Sportartikel-Industrie.
(3.524 Zeichen)

Das Unternehmen Fashion Cloud
Fashion Cloud, mit seinen Hauptstandorten in Amsterdam und Hamburg sowie weiteren Büros in Dänemark, Frankreich und Italien, verbindet mehr als 15.000 Einzelhändler und 500 Marken. Als All-in-One-Lösung bietet Fashion Cloud einfache Lösungen zum Austausch von Marketingmaterialien und Produktdaten sowie zur digitalen Vor- und Nachorder über einen lieferantenübergreifenden B2B-Shop.

Über Fashion Cloud
Fashion Cloud kontaktieren