Potenziale der virtuellen Regalverlängerung

Studie der Hochschule Heilbronn befragt Verkäufer und Experten des stationären Mode- und Schuhhandels zu den Vorteilen und Einsatzmöglichkeiten von Regalverlängerungssystemen

Wer kennt diese Situation nicht, im Geschäft sucht man nach einer Hose oder einem Oberteil in seiner Größe. Oftmals scheitert es jedoch bereits daran, dass man entweder das Objekt der Begierde gar nicht findet oder die eigene Größe bereits vergriffen ist. Was jetzt? Ohne Artikel enttäuscht nach Hause gehen?

Das muss nicht sein! Virtuelle Regalverlängerungen machen es möglich, dass dieses Szenario bald anders ablaufen könnte. Durch eine virtuelle Regalverlängerung kann der Verkäufer den gewünschten Artikel des Kunden direkt auf der Verkaufsfläche in der richtigen Größe, einer anderen Farbe oder einfach vergriffene Ware nachbestellen. Denn mithilfe des Endlosregals hat der Verkäufer nicht nur Einsicht in sein eigenes Lager, sondern auch in die Lagerverfügbarkeiten des Lieferanten. Wenige Tage später kann der Artikel dann im Geschäft abgeholt werden. Das macht nicht nur den Kunden glücklich, sondern auch den Verkäufer und den Lieferanten.

Durch die stetige Entwicklung und dem starken Wettbewerb mit dem Onlinehandel ergeben sich neue Herausforderungen besonders für den stationären Modehandel. Der stationäre Handel wird mit einer Verschiebung der Marktanteile, einer rückläufigen Kundenfrequenz und den digitalen Innovationen konfrontiert. Dadurch ist es besonders wichtig geworden die vorhandene Kundenfrequenz bestmöglich zu nutzen. Durch die begrenzte Verkaufsfläche und ein begrenztes Sortiment entsteht für die Kunden oftmals ein Mangel an Größen, Farben oder dem Artikel generell. Diesem Problem kann durch ein Regalverlängerungssystem entgegengewirkt werden.

35% der Verkaufsgespräche enden ohne Kaufabschluss, weil der gewünschte Artikel nicht vorrätig ist.

Bei der Befragung der Hochschule Heilbronn von rund 729 Verkäufern im Bekleidungs- und Schuhhandel gaben 35 Prozent an, dass das Verkaufsgespräch ohne Abschluss endet, weil die gewünschte Farbe oder Größe nicht im Geschäft vorrätig sei. Weitere 35 Prozent der Befragten scheitere es schon daran, dass der komplette Artikel fehle. Aus diesem Grund verlassen Kunden oftmals frustriert und enttäuscht ein Geschäft und bestellen den Artikel später online. Eine Möglichkeit, diesen Nachteil auszugleichen, bieten jetzt Regalverlängerungssysteme. „Je mehr Bestände ein Regalverlängerungssystem verfügbar macht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Zusatzverkäufe zu generieren und Kunden zufriedenzustellen.“(Oliver Janz, Autor der Studie)

Fashion_Cloud_Award

Die technische Weiterentwicklung des stationären Handels ist die Basis für die Konkurrenzfähigkeit.

Die Anwendungsmöglichkeiten von einer virtuellen Regalverlängerung umfassen sowohl „Save the sale“, also die Nachbestellung von fehlenden Größen und Farben für den Kunden, als auch „Endless aisle“, die Erfüllung eines gezielten Kundenwunsches. Die Mehrheit der teilnehmenden Verkäufer (88%) sehen Regalverlängerungssysteme als Basis in Bezug auf die Zukunftsfähigkeit des stationären Handels an. Ebenso halten 95 Prozent der Teilnehmer die Nachbestellung von fehlenden Größen und Farben, sowie 83 Prozent der Teilnehmer die Präsentation und Nachbestellung über mobile Geräte von fehlenden Artikeln für den Kunden, sinnvoll.

Besonders die Abholquoten von Nachbestellungen über virtuelle Regalverlängerungen sprechen für sich, diese liegen meist zwischen 75-90 Prozent. Dabei betont Geschäftsführer Uwe Hollstein vom Modehaus Rummel besonders die „drei wertvollen Kontaktpunkte, um den Kunden kennenzulernen“ und mit ihm durch die erhöhte Kommunikation eine Bindung aufzubauen. (vgl. Uwe Hollstein, S.44.)

„In Zukunft wird der Kunde eine Bestellmöglichkeit erwarten und Mitarbeiter auch gezielt danach fragen.“ (Johannes Stockmann, Prozessmanager – L+T, S.62.)

Regalverlängerungen haben ein großes Potenzial besonders in Bezug auf die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung im stationären Handel. Die Studie der Hochschule Heilbronn stellt deutlich die Relevanz von Regalverlängerungssystemen für die Zukunft heraus. Die lieferantenübergreifende Regalverlängerung bietet für den stationären Mode- und Schuhhandel die Möglichkeit den Wettbewerb mit dem Online-Handel aufzunehmen. Die entscheidenden Kontaktpunkte, die zwischen dem Verkäufer und dem Kunden geschaffen werden, und die positive Konnotation durch das einmalige Einkaufserlebnis stärken das Image und die Konkurrenzfähigkeit des stationären Mode- und Schuhhandels.

Du willst noch mehr über virtuelle Regalverlängerungen erfahren? Dann schau dir jetzt die gesamte Studie der Hochschule Heilbronn an.

Hier geht´s zur Studie
2018-09-20T13:17:54+00:00