Wie wertvoll sind Werte wirklich?

Was die Krise uns lehrt

Nach fast sechs Wochen Home Office ist es an der Zeit Bilanz zu ziehen: Eigentlich hat alles gut funktioniert. Das Erstaunliche? Dinge, wie der richtige Tagesablauf oder die richtigen Tools fürs Home Office haben zwar geholfen, aber wirklich wichtig war genau eine Sache: unsere Motivation. Ein wesentlicher Teil davon? Werte, Vision, Mission.

So häufig wie in den letzten Wochen wurden unsere Werte noch nie im gemeinsamen Unternehmens-Chat und in Meetings zitiert. Werte, wie #positive, #ambitious (ehrgeizig) oder auch #streetsmart, helfen uns in dieser neuen Situation kreative Lösungen zu finden und motivieren uns als Team zusammenzuhalten.

Das zeigt: Bei Fashion Cloud sind Werte nicht nur nette Worte, die z.B. unsere Webseite schmücken, sondern bilden vielmehr die Grundpfeiler unserer Zusammenarbeit. Zeit genauer zu untersuchen, warum unsere Werte uns derart motivieren.

1. Gemeinsam entwickeln.

Bereits bei der Definition ist es wichtig, sich auf seine Mitarbeiter zu fokussieren. Werte sollten im Team entstehen und die Fragen beantworten “Was macht mein Team aus?”, “Welchen Eigenschaften unserer Mitarbeiter verdanken wir bisherige Erfolge?”. Zur Definition unserer Werte haben wir Plakate mit den Namen aller Mitarbeiter aufgehängt. Teamkollegen sammelten dann Eigenschaften, die sie an jeder Person schätzen. Durch eine sinnvolle Zusammenführung haben sich daraus unsere fünf Unternehmenswerte ergeben.

2. Grundsätze leben.

Werte müssen häufig kommuniziert werden, bis jeder Mitarbeiter diese verinnerlicht hat. Möglichkeiten sind vielfältig – von Spotify Playlists zu jedem Wert bis zu unserem “Moment of the Month”. Für letzteren nominiert das Team Mitarbeiter, die sich im Sinne eines Wertes besonders hervorgetan haben. Dann wird abgestimmt und der “Moment of the Month” feierlich gekürt – inklusive Wanderpokal und Applaus. Wichtig ist aus unserer Sicht: kreativ sein, gemeinsam mit dem Team Aktionen überlegen und einfach machen.

3. Sichtbar machen.

Werte an der Bürowand? Das machen doch nur große Konzerne – wir brauchen das nicht. Das war unsere erste Reaktion. Mittlerweile findet man neben einem großen Wandbild, welches unsere Mission verkörpert auch unsere Werte an der Wand und in jedem Meetingraum. Wir haben erkannt, dass es hilft, täglich an die Werte erinnert zu werden.

4. Humor nicht vergessen.

In den Anforderungen unserer Stellenausschreibung steht “Du lachst. Mehrmals. Täglich.” und das meinen wir auch so. Wir glauben, dass mit einem Lachen vieles leichter geht. So betrachten wir unsere Werte auch gerne ‘mal mit etwas Humor.

5. Neue(s) mitnehmen.

Wächst das Unternehmen, ist es wichtig auf den sogenannten Culture Fit zu achten. Teilt ein Mitarbeiter unsere Werte? Bringt er/sie vielleicht auch andere Aspekte mit, die bestehende Werte um neue Dimensionen erweitern? In unserem Bewerbungsprozess gibt es beispielsweise eine Gesprächsrunde, in der Mitarbeiter aus anderen Abteilungen eingeladen werden und unabhängig von der Fachrichtung den kulturellen Fit des Neulings prüfen. Auch der eigentliche Start im Unternehmen ist nicht außer Acht zu lassen. Nur wenn der Mitarbeiter weiß, für welche Werte das Unternehmen steht, kann er oder sie diese auch berücksichtigen.

Nutze jetzt die Zeit und definiere die passenden Werte für dein Unternehmen. Zur Inspiration findest du hier unsere Werte zum Download.

Du denkst unsere Werte passen zu dir? Dann schau dich bei unseren offenen Stellen um.